Die Tissot Damenuhr in der Neuzeit

Ab etwa 900 nach Christus etablierten sich neben den Wasser- und Sonnenuhren im europäischen Raum auch die Kerzenuhr. Bei dieser brannten Kerzen mit einer definierten Form und Größe in einer bestimmten Zeitdauer ab. Zur konkreten Bestimmung waren diese mit Markierungen versehen. Der Vorteil dabei lag bei der praktischen Nutzung ohne Tageslicht, außerdem waren Sie einfach im Umgang, günstig zu produzieren und herzustellen und somit auch leicht verfügbar. Alternativ wurden auch Öllampen oder abbrennende Zündschnüre verwendet. In China waren auch Feueruhren beliebt, die zum Teil im Verlauf der Zeit auch Ihre Düfte wechselten, ähnlich einer Duftkerze. Diese waren Vorreiter der Tissot Damenuhr

Weiterlesen