Notstromaggregat: Manuelle oder automatische Umschaltung?

Ein Notstromaggregat kann nicht nur manuell, sondern auch automatisch gestartet und wieder abgeschaltet werden. In manchen Fällen mag das unnötig erscheinen, doch oft ist eine automatische Inbetriebnahme die sicherste Variante. Wie genau manuelle und automatische Notstromaggregate funktionieren und wann sich der Einsatz lohnt, steht genau hier:

Bei einer manuellen Umschaltung des Notstromaggregats ist die Installation eines manuellen Netz-/Generator-Umschalters notwendig. Sobald ein Stromausfall eintritt, wird das Notstromaggregat von Hand gestartet und wieder ausgeschaltet.
Vorteilhaft sind hierbei die günstige Anschaffung des Umschalters und die einfache Installation durch einen Elektriker. Da der Notstrom nur bei manueller Betätigung eingeschaltet wird, existiert keine Versorgungssicherheit. Für normale Haushalte ist das vollkommen ausreichend, um bei einem Stromausfall keine Kerzen aufstellen zu müssen.

Die automatische Umschaltung funktioniert, weil das Stromnetz permanent überwacht wird. Bei einem plötzlichen Spannungseinbruch oder Unregelmäßigkeiten schaltet sich das Notstromaggregat eigenständig ein. Ist die Spannung wieder stabil, schaltet sich der Generator nach einer kurzen Überwachungsphase wieder aus.
Durch den automatischen Start-Stop-Betrieb ist die Versorgungssicherheit immer gewährleistet. Die Installation ist ebenfalls unkompliziert und kann von einem Elektriker vorgenommen werden. Jedoch ist die Anschaffung insgesamt etwas teurer.

Vor allem große Betriebe, Atomkraft und Krankenhäuser setzen auf diese Variante. Würden sie bei einem Stromausfall erst einen Schalter betätigen müssen, würde wertvolle Zeit verstreichen, in der große Verluste gemacht und viele Menschenleben gefährdet würden. Natürlich können diese Systeme auch in kleineren Haushalten installiert werden, lohnen sich aber nicht immer.

Sowohl manuelle als auch automatische Notstromaggregate arbeiten immer zuverlässig. Für den Privatgebrauch reicht ein manueller Umschalter, der vor allem günstiger in der Anschaffung ist, während eine großflächige und sofortige Stromversorgung sich besser mit einem automatischen Notstromaggregat durchführen lässt.