LED Einbauleuchten: Die bessere Alternative zur herkömmlichen Glühbirne

Bei jedem Umzug und jeder Renovierung stellt sich wiederholt die gleiche Frage: Was machen wir mit dem Licht? Die Auswahl an Lampen stellt einen vor eine nahe unlösbare Aufgabe und am Ende sieht es wieder nicht so aus, wie eigentlich geplant. Eine herkömmliche Energiesparlampe scheint die einfachste Lösung zu sein, doch immer mehr Nutzer steigen auf LED Einbauleuchten um. Was genau diese Leuchten besser können, erfahren Sie hier.

Langlebig und sparsam

LED Einbauleuchten haben inzwischen eine beachtliche Lebensdauer und minimieren den Stromverbrauch. Bei voller Leistung haben sie eine durchschnittliche Lebensdauer von 25.000 Stunden, während sie im gedimmten Zustand im Schnitt sogar 100.000 Stunden schaffen. Sie vereinen die positiven Eigenschaften von Energiesparlampen und normalen Glühbirnen – LED Einbauleuchten brennen sofort, haben im Vergleich zu anderen Leuchtmitteln die höchste Energieeffizienz.

Zurückhaltende Alleskönner

LED Einbauleuchten werden im Vergleich zu anderen Lampen, die aufgestellt oder an der Decke angebracht werden, fest in der Decke montiert. Durch ihr dezentes Äußeres passen sie in jeden Raum, egal ob Badezimmer, Küche oder Wohnzimmer. Sie sind in verschiedenen Varianten erhältlich, sind in einigen Ausführungen auch schwenkbar – so ist die Beleuchtung immer perfekt auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtet.

Umweltschonend

Im Vergleich zu Energiesparlampen, die giftiges Quecksilber enthalten, kommen LED Einbauleuchten ganz ohne schädliche Substanzen aus. Zudem sparen Sie durch die Energieeffizienz eine Menge Strom.

Bevor Sie jedoch wahllos LED Einbauleuchten montieren, sollten Sie bedenken, dass diese in der Anschaffung nicht besonders günstig sind. Zudem sollte die Decke für die Montage geeignet sein. Andere sinnvolle Alternativen sind LED Streifen, die Sie nahezu überall anbringen können oder LED Leuchten, die in jede Lampenfassung passen.